Sicherheitstipps

Allgemeines:

  1. Leitern sind nur für Arbeiten von geringem Umfang einzusetzen; ansonsten empfehlen wir den Einsatz von Gerüsten.
  2. Die beiden obersten Sprossen/Stufen einer Stehleiter ohne Haltevorrichtung, dürfen nicht bestiegen werden.
  3. Keine Gegenstände zum provisorischen Verlängern der Leiter verwenden.
  4. Benutzen Sie nur Leitern, die für die geplante Arbeit lang genug sind; mindestens 1 m über die Austrittstelle hinaus.
  5. Verstellen Sie mit der Leiter nie eine Tür oder einen sonstigen Zu- oder Ausgang.
  6. Nur Original-Zubehör des Herstellers verwenden.
  7. Benutzen Sie immer (!) Fußspitzen auf gewachsenem Boden.
  8. An Treppen und anderen unebenen Standorten muss ein sicherer Höhenausgleich gewährleistet sein (z. B. Holmverlängerungen) oder eine Spezialleiter verwendet werden.

Vor der Nutzung:

  1. Leiter vor dem Benutzen auf Beschädigungen untersuchen.
  2. Funktionsprüfungen (z.B. Gelenke bei Gelenkleitern) durchführen.
  3. Leiter sorgsam behandeln, um Schäden zu vermeiden.
  4. Leitern aus Holz dürfen keine deckenden Farbanstriche haben.
  5. Reparaturen nur durch sachkundige Personen und nach Anleitungen des Herstellers durchführen.
  6. Leitern und Tritte sind so aufzubewahren, dass sie gegen mechanische Beschädigungen, Austrocknen, Verschmutzen und Durchbiegen geschützt sind.
  7. Leitern dürfen nicht provisorisch geflickt und nicht behelfsmäßig verlängert werden.
  8. Schadhafte Leitern und Tritte sind der Benutzung zu entziehen.
  9. Vor Arbeitsaufnahme Leitern nach Art und Höhe sorgfältig auswählen und auf augenscheinliche Mängel überprüfen.
  10. Die Leiter sollte immer sauber sein (keine Fett-, Schmutz-, Farbreste).

Während der Nutzung:

  1. Höchstzulässige Belastung der Leiter beachten
  2. Auf eine ausreichende Profilierung der Fußkappen/-stopfen achten, damit die Rutschsicherheit gewährleistet ist.
  3. Stehleitern nicht als Anlegeleitern nutzen.
  4. Leitern immer standsicher aufstellen; auf waagerechtem, rutschsicheren und ausreichend festem Untergrund.
  5. Leiternfüße nicht auf Kisten, Steinen, Tischen oder losen Unterlagen (Teppiche, Folien) aufstellen.
  6. Immer festes, und rutschsicheres Schuhwerk tragen.
  7. Keine Stoffe und Geräte auf Leitern benutzen, die eine zusätzliche Gefahr darstellen, z. B. Gefahrstoffe, Hochdruckreiniger, Schweißgeräte.
  8. Auf der Leiter nicht seitlich hinauslehnen (Kippgefahr), Leiter ggf. umstellen.
  9. Sicherheitsabstände zu elektrischen Freileitungen beachten.
  10. Beachten Sie den richtigen Anstellwinkel zur Wand (65-75°).
  11. Leitern immer gegen tragfähige Gegenstände stellen (an Fenstern und Masten nur mit Zubehör).
  12. Spreizsicherung (Gurtbänder) vor dem Besteigen spannen und falls vorhanden Zug- und Drucksicherung befestigen.
  13. Auf- und Abstiegsflächen frei von Gegenständen halten.
  14. Unter Umständen zur Sicherung anbinden oder von einem zweiten Mann festhalten lassen.
  15. Auf Verkehrswegen eingesetzte Leitern kennzeichnen und zusätzlich durch einen Absperrposten sichern.
  16. Schuhsohlen frei von Verunreinigungen und Öl halten (Abrutschgefahr).
  17. Mit dem Gesicht zur Leiter auf- und absteigen und sich mit mindestens einer Hand  festhalten.
  18. Werkzeug immer in geeigneten Taschen mitführen.