Aktuelle Neuigkeiten und Pressemitteilungen

Weiterbildungsmöglichkeiten rund um die Arbeitssicherheit und perfekte Zugangslösungen aus einer Hand

Maßgeschneiderte KRAUSE-Zugangslösungen für Nutzfahrzeuge

Arbeiten an großen Fahrzeugen, insbesondere an Bussen, erfordern flexible, sichere und komfortable Zugänge. Wartungsarbeiten und Reparaturen erfolgen sowohl unter als auch über und seitlich an den Fahrzeugen. Professionelle Zugänge beugen Ermüdung und Fehlhaltungen während der Arbeit vor, steigern die Effizienz und sind flexibel einsetzbar. Dabei hat die Sicherheit der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen oberste Priorität. Auch für den Zugang zu den Fenstern und Klimaanlagen, beispielweise für Reinigungs- und Wartungsarbeiten bieten die hessischen Spezialisten perfekte Lösungen. Das KRAUSE-Programm reicht von Frontarbeitsbühnen über Seiten- und Dacharbeitsbühnen bis hin zu Übergängen und Grubenpodesten. Dabei können die Zugänge abgehängt, bodenmontiert oder fahrbar sein und sind optional höhenverstellbar.

 

Das komplette Produktportfolio
Neben einem breiten Programm an standardisierten Produkten, wie Fahrgerüsten und Podestleitern, bietet das KRAUSE-Werk passende Sonderlösungen aus Aluminium, wie zum Beispiel Plattformen zum Erreichen der oberen Fahrzeugregionen, an. KRAUSE unterstützt Kunden bei allen Projekten von A wie „anfängliche Projektanalyse“ bis Z wie „zusätzliche Serviceleistungen“. Die optimale Anpassung an vorhandene Situationen ist das Ziel jeder KRAUSE-Zugangslösung. Stationär oder fahrbar, manuell oder motorisch verstellbar, sowie eine Vielzahl von zusätzlichen Sicherheitselementen sind nur einige der vielen Projekt-Optionen. Die Möglichkeiten reichen von flexiblen Konturanpassungen zur Vermeidung von Absturzstellen an komplizierten Konturen der Busse, bis zur kompletten elektronischen Steuerung der Sonderlösung. KRAUSE-Zugänge sind zudem durch eine Vielzahl von Ausstattungsoptionen gekennzeichnet. Begonnen bei verschiedenen Belag- und Geländertypen, über umfangreiche Elektrifizierungsmöglichkeiten, bis hin zur Gestaltung von Bauteilen in RAL-Farben. So kann eine kundenorientierte Optik realisiert und spezielle Bereiche in Warnfarben für noch mehr Sicherheit versehen werden.

Produkte und Weiterbildung ­­­– die perfekte Basis für sicheres Arbeiten
Der heutige Arbeitsalltag ist geprägt von stetiger Veränderung und permanentem Wandel. Regelmäßige Weiterbildung von Mitarbeitern in Unternehmen ist deshalb wichtiger denn je. Insbesondere, wenn es um die Gesundheit der Mitarbeiter und damit verbunden um erhebliche Haftungsrisiken für die Arbeitgeber geht. Gerade, wenn an großen Fahrzeugen gearbeitet wird, sind regelmäßige Prüfungen von eingesetzten Arbeitsmitteln wie Leitern, Podeste und Fahrgerüste oder von individuellen Zugangslösungen wie Plattformtreppen oder Dacharbeitsständen nicht nur enorm wichtig, sondern gesetzlich vorgeschrieben. Sie müssen von jedem Unternehmen durchgeführt werden. Dabei ist die Größe des Unternehmens ebenso unwichtig wie die Branche, in der es tätig ist. Die seit mehr als 115 Jahren auf Steigtechnik spezialisierte Traditionsmarke KRAUSE bietet deshalb unter dem Namen „Safety Services“ viele Weiterbildungsmöglichkeiten an. Das Programm umfasst Seminare, Schulungen und entsprechende Dienstleistungen rund um das Thema „Arbeitssicherheit“. Dabei wird jeder Kunde individuell betreut und die Seminare können bei KRAUSE oder vor Ort beim Kunden Kunden durchgeführt werden.

Krause SafetyServices: Für jedes Unternehmen wichtig
Tritte, Leitern, Podeste, Gerüste und individuelle Zugänge
werden im Arbeitsalltag häufig eingesetzt. Stürze von diesen Arbeitsmitteln gehören jedoch mit zu den häufigsten Unfallursachen. Fast immer entstehen Unternehmen dadurch teure Ausfallzeiten der Mitarbeiter und erhebliche Haftungsrisiken. Eine durch das Bundesarbeitsministerium beauftragte Untersuchung der TU Darmstadt hat zum Beispiel gezeigt, dass rund 28 Prozent aller gemeldeten Unfälle auf Grund schadhafter Leitern passieren. Leitern und Tritte sollten daher mindestens einmal pro Jahr durch eine „Befähigte Person“ auf ihren ordnungsgemäßen Zustand überprüft werden. Die Betriebssicherheitsverordnung (§ 3) verpflichtet sogar zu einer regelmäßigen Prüfung aller Arbeitsmittel in gewerblichen Betrieben. Die gesetzlichen Vorgaben setzen eine „Befähigte Person“ in jedem Unternehmen voraus, die verantwortlich für die Sicherheit der eingesetzten Arbeitsmittel ist.

Ausbildung zur „Befähigten Person“ durch echte Profis
Aus den genannten Gründen bietet KRAUSE Weiterbildungen an, in denen die Qualifikation zur „Befähigten Person“ erlangt wird. In kompakten Seminaren werden die wesentlichen Sicherheitsaspekte bei der Nutzung vermittelt und rechtliche Grundlagen besprochen. In der Folge können Seminarteilnehmer im eigenen Betrieb, Prüfungen selbstständig verwalten und durchführen. Es stehen verschiedene Seminararten zur Verfügung. Die KRAUSE-Spezialisten haben eigens dafür einen Prospekt aufgelegt, in dem alle möglichen Weiterbildungsmaßnahmen ausführlich erläutert werden. Dieser kann auf der Internetseite heruntergeladen oder direkt bei KRAUSE bestellt werden. In kompakten Ein- oder Zwei- Tageskursen erlangen die Teilnehmer umfassendes Wissen über die gesetzlichen Bestimmungen und die Prüfanforderungen. Auf Wunsch werden die Seminarinhalte an die jeweiligen Aufgabenstellungen der Seminarteilnehmer angepasst. Die KRAUSE-Seminare und Schulungen werden ausschließlich von langjährigen Mitarbeitern, also echten „Praktikern“, durchgeführt. Sie sind geeignet als Fortbildung für Fachkräfte für Arbeitssicherheit im Sinne des § 5 Abs. 3 ASiG, werden durch den Verband für Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz bei der Arbeit e.V. (VDSI) anerkannt und mit zwei Weiterbildungspunkten bewertet. Die Seminare sind herstellerunabhängig umsetzbar.

Haben Sie Fragen? Wir beraten Sie gerne!