Aktuelles

23.06.17 Profi-Leitern: Sichere und vielseitige Helfer für jedes Steigproblem mit geänderten Norm-Vorgaben

Ob bei Reparaturen an Fahrzeugen, beim Beladen hoher Regale oder auf dem Bau: Die Einsatzbereiche von Profileitern und Fahrgerüsten sind praktisch unbegrenzt. An moderne Steigtechnik werden hohe Anforderungen gestellt. Sie soll vielseitig und variabel sein, damit die Nutzer die gewünschten Aufgaben komfortabel und sicher erledigen können. Nicht zuletzt müssen sie auch den gängigen Anforderungen der Berufsgenossenschaften entsprechen, damit Unternehmen keine unnötigen Haftungsrisiken eingehen und ihre Mitarbeiter vor gefährlichen Unfällen schützen. Gewerbliche Anwender sollten dabei die aktuell erheblichen Änderungen der Norm für professionell eingesetzte Leitern beachten. Die DIN EN 131 wird in verschiedenen Teilen geändert, so dass neue Leitern ab dem 01. Januar 2018 nur noch gemäß neuer Norm verkauft werden dürfen und Bestandsleitern einer Gefährdungsbeurteilung unterzogen werden sollten.[mehr]

19.06.17 Aktuelles Update zu Normänderungen DIN EN 131

Die Änderungen der europäischen Norm DIN EN 131 für Leitern betreffen alle gewerblichen Anwender und Sicherheitsbeauftragte und beziehen sich auf verschiedene Leitertypen, wie zum Beispiel Anlegeleitern. Es gibt immer wieder Änderungen rund um die diversen Teile der Norm, so wurde vor Kurzem der Termin der verbindlichen Umsetzung der Teile 131-1 und 131-2 auf den 01. Januar 2018 festgelegt. Allen Interessierten bietet das Steigtechnik-Unternehmen KRAUSE einen kostenlosen elektronischen Update-Service an. Damit erhalten die Empfänger aktuelle Informationen rund um die diversen Steigtechnik-Normen direkt in Ihr Postfach.[mehr]

23.05.17 Profi-Leitern: Sichere und vielseitige Helfer für jedes Steigproblem mit geänderten Norm-Vorgaben

Bei Reparaturen an Fahrzeugen, beim Beladen hoher Regale, auf dem Bau: Die Einsatzbereiche von Profileitern sind praktisch unbegrenzt. An moderne Leitern werden hohe Anforderungen gestellt: Sie sollen vielseitig und variabel sein, damit die Nutzer die gewünschten Aufgaben komfortabel und sicher erledigen können. Dabei müssen Unternehmen in diesem Jahr die erheblichen Änderungen der Norm für professionell eingesetzte Leitern beachten. Die DIN EN 131 wird in verschiedenen Teilen geändert so dass neue Leitern ab dem 01. Januar 2018 nur noch gemäß neuer Norm verkauft werden dürfen und Bestandsleitern unter Umständen nachgerüstet werden müssen.[mehr]

06.04.17 Hannover Messe 2017: KRAUSE zeigt passgenaue Sonderlösungen und innovative Steigtechnik

Einer der traditionsreichsten Hersteller für sichere Steigtechnik, das KRAUSE-Werk aus Alsfeld, stellt vom 24. bis 28. April auf der Hannover Messe aus. Auch in diesem Jahr zeigen die Hessen dort sichere und innovative Zugangslösungen aus Aluminium für professionelle Anwender aus der Industrie. Alle Produkte von KRAUSE ermöglichen einen sicheren und komfortablen Zugang zu Maschinen, Lagerflächen, Förderanlagen und anderen Produktionsbereichen. Umfangreiche Informationen rund um die entsprechenden Arbeitsschutz-Dienstleistungen wie z.B. Produktprüfungen, Schulungen und Seminare ergänzen das Informationsangebot von KRAUSE. Die Hessen summieren alle diese Dienstleistungen unter dem Namen „Safety Services“ und bieten Unternehmen umfangreiche Betreuungsmodelle bis hin zur Komplettbetreuung an.[mehr]

23.03.17 Die neue Norm DIN EN 131-1 für Leitern Die wichtigsten Fakten für Sicherheitsbeauftragte

Wer in diesen Tagen zum Thema „Arbeiten in der Höhe“ und zur Arbeitssicherheit berät sollte wissen, dass zum 01. November 2017 einige wichtige Änderungen für Leitern auf europäischer Ebene greifen. Alle professionell eingesetzten Leitern, die als Anlegeleiter verwendet werden können und eine Länge von mehr als 3 m aufweisen, sind grundsätzlich betroffen. Sicherheitsbeauftragte, die diese Änderungen und die resultierenden Pflichten zur Nachrüstung außer Acht lassen, gehen ein hohes Haftungsrisiko ein. KRAUSE, Traditionshersteller für Steigtechnik, hat aus diesem Grund ein komplettes Informationspaket geschnürt. Das Unternehmen bietet neben einer speziellen Internetseite und einem Whitepaper mit den wichtigsten Fakten auch eine Checkliste zur grundsätzlichen Beurteilung der Leitern für Sicherheitsbeauftragte an. Ein Update-Service zum Thema Arbeitssicherheit in der Steigtechnik komplettiert das Angebot der Hessen. So können sich Verantwortliche für Arbeitssicherheit immer aktuell informieren und fundiert entscheiden. Einer zukunftssicheren und rechtskonformen Beratung steht mit dem kostenlosen KRAUSE-Service nichts mehr im Weg, denn: Wo KRAUSE ist, ist Sicherheit.[mehr]

22.03.17 Die neue Norm DIN EN 131-1 für Leitern Die wichtigsten Fakten für Produktionsverantwortliche

Für alle Unternehmen, in denen Leitern als Anlegeleitern mit einer Länge von mehr als 3 m zum Einsatz kommen, gelten zum 01. November 2017 wichtige Normänderungen auf europäischer Ebene. Leitern dürfen ab diesem Datum nur noch gemäß neuer Norm genutzt werden. Um betriebliche und persönliche Haftungsrisiken zu vermeiden und die Arbeitssicherheit im gewerblichen Einsatz normgerecht umzusetzen, müssen Entscheider immer aktuell informiert sein. Verantwortliche für Arbeits- und Produktionssicherheit sind verpflichtet, Bestandsleitern zu prüfen und nachzurüsten, sofern diese nicht den Anforderungen genügen. KRAUSE, hessischer Traditionshersteller für Steigtechnik, hat aus diesem Grund ein komplettes Informationspaket für Produktionsverantwortliche geschnürt. Neben einer speziellen Internetseite und einem Whitepaper mit den wichtigsten Fakten bietet das Unternehmen auch eine Checkliste und einen Update-Service zu dem Thema an. So werden Interessierte aus Industrie und Handwerk rund um das Thema Arbeitssicherheit stets aktuell informiert. KRAUSE stellt alle Informationen gratis zur Verfügung. Sicher arbeiten, zukunftssicher investieren und immer „Up to Date“ zu sein ist ganz einfach, denn: Wo KRAUSE ist, ist Sicherheit.[mehr]

20.03.17 Die neue Norm DIN EN 131-1 für Leitern Die wichtigsten Fakten für alle Unternehmen

Zum 01. November 2017 treten umfangreiche Normänderungen für alle Leitern in Kraft, welche als Anlegeleiter genutzt werden können und eine Länge von mehr als 3 m aufweisen. Von den Änderungen der DIN EN 131-1 sind grundsätzlich alle Unternehmen betroffen, in denen entsprechende Leitern als Arbeitsmittel zum Einsatz kommen. Die Änderungen beziehen sich im Wesentlichen auf die Standbreite der Leitern und sollen die Sicherheit der Arbeiten auf diesen Leitertypen erhöhen. Wichtig dabei: Unternehmen müssen auch die Altbestände einer Gefährdungsbeurteilung unterziehen und entsprechend nachrüsten, um ein einheitliches Sicherheitsniveau zu gewährleisten. Andernfalls drohen erhebliche Haftungsrisiken. KRAUSE, Traditionshersteller im Steigtechnik-Segment, liefert bereits ab 01. März 2017 die entsprechenden STABILO-Profileitern nach neuer Norm. Unternehmer, Produktions- und Sicherheitsverantwortliche können somit sicher und normgerecht investieren. Darüber hinaus stellt KRAUSE ein umfangreiches Portfolio an kostenfreien Informationen zur Normänderung zur Verfügung.[mehr]